26. März 2017: Lesung Tod im Salz in Großensee/Thüringen

Ein voller Erfolg war die Autorenlesung im „Haus am Seulingswald“ in Großensee mit der Frankfurter Krimiautorin G. T. Selzer. Beim gewohnt leckeren Kuchenbuffet der Familie Taubert erzählte G. T. Selzer über sich und ihren Werdegang und las aus ihrem neuen Roman „Tod im Salz“ vor. Die Panoramafenster gaben den Blick frei auf den Monte Kali, der auch auf dem Cover des Buches prangt – unter der nächtlichen Skyline von Frankfurt: Damit ist der Rahmen vorgegeben, in dem der Krimi sich bewegt.

Das Schreiben sei ihr Hobby, meinte die Frankfurterin, die in Südhessen geboren wurde, aber die meiste Zeit ihres Lebens in der Mainmetropole verbracht hat. Nach Hönebach habe sie schon lange verwandtschaftliche Beziehungen, doch erst mit der 700-Jahr-Feier seien etwas engere Bindungen zu dem Dorf entstanden. Die Feier findet dann auch in ihrem Roman ausführlich Erwähnung und – natürlich – der Monte Kali, der ein dunkles Geheimnis birgt.

So ist nach drei Frankfurt-Krimis ein Osthessen-Krimi entstanden: „Krimis aus Frankfurt gibt es viele“, sagte die Autorin, „aber ich glaube, Tod im Salz ist der einzige Roman, der in Hönebach (das im Roman „Heubach“ heißt) und Umgebung spielt.“

© 2017-2020 by Selzer-Werbung / Pintas-Verlag, created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now